Wir haben einen neuen
Herzlich Willkommen
Jungschützin oder Jungschütze werden

Sebastianus Frühstück 2023

Verfasst von admin am Mo., 01/23/2023 - 07:21

Traditionell wie in "jedem" Jahr startete das Schützenjahr mit der Sebastianus Vorabendmesse und dem Frühstück am Sonntag den 22.01.2023. Mit mehr als 70 Schützen und Schützinnen war das Frühstück ein nettes Beisammensein mit vielen lustigen Gesprächen aus vergangener Zeit. Dank der Bewirtung des Thrones blieben keine Wünsche offen. Der Erlös des Frühstücks kommt in diesem Jahr der Beleuchtung des Sommerfestes zugute.

Nikolauszug 2022

Verfasst von webmaster am Mo., 12/05/2022 - 14:38

Leider muss wetterbedingt der Nikolauszug in Bislich heute ausfallen. Wir werden den Nikolausabend aber um 17:30 Uhr gemeinsam in der Aula und unter der Pausenhalle der Grundschule begehen.
Der Nikolaus wird zu den Kindern sprechen und die Musikzüge werden einige gemeinsame Lieder anstimmen.
Anschließend findet die Tütenausgabe in der Grundschule statt!

 

Jahreshauptversammlung 2022

Verfasst von admin am Mi., 11/02/2022 - 14:36

Die Schützengemeinschaft hat einen neuen Vizepräsidenten. Frank Tepaß (46) stellte sich auf der Jahreshauptversammlung am 31.10. im Saal Pooth schweren Herzens nicht mehr zu Wahl. „Ich kann beruflich bedingt leider nicht mehr das zeitliche Engagement und die Hingabe aufbringen, die dieses Amt erfordert“, erklärte er den knapp 90 anwesenden Mitgliedern. Diese wählten einstimmig Tobias Engels (41) zu Tepaß‘ Nachfolger. Dies machte eine Neubesetzung des Geschäftsführerpostens notwendig, Engels hatte dieses Amt seit 2018 inne.

Seniorentag 2022

Verfasst von admin am Fr., 09/30/2022 - 07:29

Gut 25 Schützen besuchten in diesem Jahr den Seniorentag. Die Stimmung war super und dank des Vorstandes kam die Bewirtung nicht zu knapp. Traditionell gab es wieder Schnittchen und natürlich das ein oder andere kalte bzw. warme Getränk. Mit dem Schießen auf Scheibe und auf den Wilddieb-Teller wurde es noch einmal spannend. Das Schießen auf Scheibe gewann Hugo Lemken und Willi Kock gewann das Schießen auf den Wilddieb-Teller. Bei netten Gesprächen und dem ein oder anderem Döneken ging es noch bis in die Abendstunden.

Der erste Vogel 2022 ist gefallen!

Verfasst von admin am Di., 04/26/2022 - 09:04

Am vergangenen Sonntag, den 24.04.2022, fand das "alljährliche" Kinderkönigschießen statt. Nach drei Jahren Pause zielten insgesamt 25 Kinder wieder auf Flügel, Kopf und letztendlich auf den Königsvogel. Den rechten Flügel holte sich Mattes Fritzsche, der linke Flügel ging an Luis Reichardt und der Kopf an Philipp Kubasch. In das Rennen um die Königswürde gingen noch 20 Kinder, aus denen letztendlich Sophia Blasshofer sich behaupten konnte und somit unsere neue Kinderkönigin 2022 ist!

 

Bericht 5 - Dyakuyu - das ukrainische Wort für ‚Danke‘

Verfasst von admin am Mo., 04/25/2022 - 07:01

Dyakuyu - das ukrainische Wort für ‚Danke‘ haben wir oft gehört, und selber schnell gelernt, um uns für die Herzlichkeit unserer Mitreisenden zu bedanken. Auf einer gemeinsamen Bustour hat man während der endlosen Kilometer viel Zeit, sich auszutauschen, Gemeinsamkeiten zu entdecken oder auch Unterschiede. In einem waren wir uns aber alle einig: Dieser Krieg ist völlig sinnlos und schafft nur unnötiges Leid und Zerstörung.

Bericht 4 - Mit 9 Personen zurück nach Deutschland

Verfasst von admin am Do., 04/21/2022 - 17:16

Am Donnerstag den 14. April haben wir dann den alten Generator und weitere Dinge, die in der mobilen Klinik zurzeit nicht gebraucht werden, ausgeladen. Pastor Alexandru nahm sich dann noch Zeit für uns und brachte uns zu den Flüchtlingskindern in den Kindergarten und die Schule. Außerdem zeigte er uns noch diverse Schlafräume, die Großküche, die Spielräume, den Kindergarten und die medizinischen Einrichtungen. An dem Tag haben wir auch erfahren, dass wir noch eine Mutter und ihr zwei Monate altes Baby mit nach Deutschland Richtung Oberhausen mitnehmen würden.

Bericht 3 - Spenden ausladen

Verfasst von admin am Sa., 04/16/2022 - 07:51

Morgens, am 13. April, trafen sich Christian und Miriam mit Pater Alexandru und seinem Team. Gemeinsam mit den freiwilligen Helfern wurden die vielen Spenden entladen. Wir konnten echte Freude in den Gesichtern sehen.
Um das Transitvisum zu ‚löschen’ und Stress bei der späteren Ausreise zu vermeiden, fuhr Pater Alexandru mit unserem Team zur ukrainischen Grenze nach Palanca. Wie nicht anders erwartet, dauerte auch diese Grenzaktion mehrere Stunden - diesmal weil der Computer abstürzte...