Kerk'sche Kompanie

Wir haben einen neuen
Herzlich Willkommen
Jungschützin oder Jungschütze werden
Verfasst von webmaster am Mi., 11/04/2009 - 09:33

Die Kerk'sche Kompanie besteht nachweislich seit 1648. In den Heimatheften „Vergangenes aus Bislich und Diersfordt“ berichtete Frau Elly Pooth über so genannte Hausmarken. Die Quelle stammt aus der Sammlung von Dr. Holland aus dem Stadtarchiv Wesel.
Im Zuge seiner Ahnenforschung stieß Heinrich Giesen auf die Berichte der Hausmarken.

Hausmarken waren in der früheren Zeit Eigentumszeichen und wurden als Beglaubigungsmittel von Urkunden an Stelle der damals noch unbekannten Namensunterschriften verwendet. Die Familie Hoppen besaß auch eine so genannte Hausmarke.
1648 Königssilber Kerksche Companie Lambert Hoppen

Es ist davon auszugehen, dass 1648 also direkt nach dem 30 Jährigen Krieg, die Kerk'sche Kompanie bereits wieder ihr Schützenfest feierte.

Die Kerk'sche Kompanie hatte als Schutzpatron die Gottesmutter. Nach dem Zusammenschluss der beiden Kompanien am 30. Dezember 1933 zur St. Sebastianus Bruderschaft wurde der hl. St. Sebastianus als gemeinsamer Schutzpatron gewählt
 

 

Das älteste Silber der Kerk'schen Kompanie stammt aus dem Jahre 1730. (Bild rechts) Das Mittelstück stellt in künstlerisch wertvoller Arbeit die Muttergottes mit Jesuskind im Strahlenkranz auf der Mondsichel dar, flankiert von zwei Engeln und zu Häupten einer Muschel.
Auf der Rückseite die Inschrift

DER LIEVE VROUWE     COMPAGNIE ZU BISLICH     VAN ANNO 1730
Die Königsplakette von Hermanus Ev.Isieng ist die älteste Plakette die ebenfalls aus dem aus dem Jahr 1730 stammt.

 

 

Stolz sind wir auf unseren Königspokal aus dem Jahr 1772, der uns bis zur heutigen Zeit erhalten geblieben ist. Viele Könige der Kerk'schen Kompanie haben bei der  Inthronisation aus diesem Pokal getrunken.
 

 

Pokal aus dem Jahr 1772  König Josef Rabeling 1953

                                                   

Zu den Uniformen der Fahnenträger gehörten früher Brustschilder die aus Silber gefertigt waren. Drei dieser Brustschilder aus dem Jahr 1812 und 1818 sind uns bis heute noch erhalten geblieben.     
 

 

 

 

Unsere älteste Fahne stammt aus dem Jahr 1932. Sie wurde im Jahr 2007 aufwendig restauriert und wird bei besonderen Anlässen auf dem Schützenfest noch heute getragen.

Foto links, Fahnenträger der Kerk'schen Kompanie vor dem 2. Weltkrieg

Die komplette Geschichte der Schützengemeinschaft findet Ihr hier